Pigmente

Pigmente sind unlösliche Farbpulver zum Einfärben von Lasuren, Anstrichen, Putzen,
Estrichen und vielen anderen Materialien.

Unsere Pigmente sind gesundheitlich unbedenklich, höchst lichtecht und alkalienbeständig. Sie sind also auch in Kalk oder mit Zement einsetzbar. Unzählig viele Beispiele aus der Kunstgeschichte zeigen, dass die Strahlkraft von Pigmenten über Jahrhunderte, sogar im Außenbereich, erhalten bleibt. Es sind reine, unverschnittene sehr farbstarke Produkte, die durch ihre Leuchtkraft begeistern. Alle Pigmente sind untereinander mischbar.

Pigmente lassen sich in die verschiedenen Bindemittel leicht einarbeiten. Das kann mit einem Rührholz von Hand, oder noch besser mit einem elektrischen Rührgerät geschehen. Bei Verwendung in wässrigen Systemen (Kalk, Zement, Gips, Silikat, Tempera, Kleister, Kasein, Acryl und Dispersion) kann man die gleichmäßige Verteilung im Bindemittel dadurch fördern, dass die Pigmente in sauberem Wasser eingesumpft werden. Der Wasserüberschuß wird abgegossen und das angeteigte Farbpulver ins Bindemittel eingerührt. Bei Ölfarben kann man mit Terpentinersatz sinngemäß genau so verfahren. Wenn eine homogene Durchfärbung angestrebt wird, sollte gut gemischt werden. Durch kürzeres Mischen erhält man marmorierte Ergebnisse.

Die Mengen. der im Bindemittel eingesetzten Pigmente, sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Je nach Untergrund, Deckungsgrad (lasierend bis deckend) und bindefähigkeit des ausgewählten Systems, kann die benötigte Pigmentmenge sehr unterschiedlich sein, und nur durch Anlegen einer Probefläche ermittelt werden. Bei Kalkanstrichen sollte die Pigmentzugabe 10 % des Sumpfkalkgewichts nicht überschreiten.

In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl, die in der Regel zu 200 g, 1 kg, 5 kg und 25 kg abgepackt sind. Wenn sie vor Feuchtigkeit geschützt werden, sind unsere Pigmente unbegrenzt lagerbar. Materialreste können Sie zum Hausmüll geben. Trotz gesundheitlicher Unbedenklichkeit sollten Sie es vermeiden, Pigmentstäube einzuatmen. Besondere Sicherheitsmaßnahmen sind nicht erforderlich.

Das könnte Dich auch interessieren...