Beton einfärben

Beton besteht aus Zement, den Zuschlagstoffen Sand und/oder Kies und Wasser. Je nach Farbe des Zements und der Zuschläge ist Beton grau oder bräunlich. Mit alkalibeständigen Pigmenten lassen sich diese Zementmassen nach Ihren Vorstellungen einfärben.
Besonders kräftige Farben erzielt man, wenn statt des meist grauen Portlandzements Weißzement verwendet wird. Sogar dunkle Farben werden dadurch brillianter. Mit Sanden, die dem beabsichtigten Farbton ähnlich sind, kann man die besten Ergebnisse erzielen.

Zum Einfärben mischt man das Farbpulver mit Zement und den Zuschlagstoffen. Erst zuletzt wird das Wasser zugegeben.
Bei fertigem Beton empfiehlt sich die Zugabe von eingesumpften Pigmenten. Dazu wird das Farbpulver, am besten am Vortag, in sauberes Wasser gegeben. Am nächsten Tag wird der Wasserüberschuss abgeleert und der Pigmentteig wird in den beton eingerührt.

Um Betonmassen zu färben, brauchen Sie je nach Farbintensität etwa 1 bis 7 Gewichtsprozent Pigmente, bezogen auf die Trockenmasse ohne Wasser. Beim Erhärten der Massen werden die Farben heller. Deshalb sollten Sie, um Überraschungen zu vermeiden, vorher immer eine kleine Probemenge herstellen.

Das könnte Dich auch interessieren...