Feuchte Wände?

Wandentfeuchtung mit Sumpfkalk
Viele Putze und Anstriche verhindern eine schnelle Rücktrocknung bei Wasserschäden. Vor allem zement- und kunstharzhaltige Wandbeschichtungen sind viel zu dicht, um ein schnelles Austrocknen durchfeuchteter Wände zu ermöglichen. Auch Gips und Lehm halten Wasser zu lange zurück. Wasser kann so in höher liegende Zonen transportiert werden und Schimmel kann sich bilden! Bei Putzen auf Basis von Sumpfkalk ist das anders. Sumpfkalkputze haben von allen Putzsystemen die größte Diffusionsfähigkeit. Dadurch ist schnellste Entfeuchtung gewährleistet. Sumpfkalkputze sind Mischungen aus Sumpfkalk und Sand. Dazu wird Kalkstein gebrannt und mit Wasser gelöscht. Nach 3 Monaten Lagerzeit wird geeigneter Sand zugemischt.

Die Vorteile von Sumpfkalkputzen sind überzeugend
Mit Sumpfkalksystemen, die aus Grundputz, Oberputz und Anstrich bestehen, lassen sich Kapillareffekte erzielen, die für schnelle Trocknung sorgen. Wasser wird vom grobporigen Unterputz zum feinstporigen Kalkanstrich abtransportiert. Ein weiterer Vorteil von Sumpfkalk ist die hohe Alkalität, die die Bildung von Schimmel auf feuchtem Mauerwerk verhindert. Ein pH-Wert > 12 verhindert die Ansiedelung von Schimmelsporen. Sumpfkalkputze nehmen über Jahrzehnte lang aus der Luft Kohlendioxid auf. Damit auch viele Schadstoffverbindungen, die in den Putz aufgenommen werden. Gerüche, wie z. B. von ausgelaufenem Heizöl werden so in die unendlich große innere Oberfläche dieser Putze aufgenommen und unwirksam gemacht. Um die Eigenschaften von Putzen beurteilen zu können, muß man ihre Zusammensetzung kennen. Deshalb sollten Sie nur Produkte mit Volldeklaration verwenden, oder sich Ihre Baustoffe selbst anmischen. Wir bieten Ihnen Sumpfkalk für Grundputze und verarbeitungsfertige Oberputze. Natürlich erhalten Sie von uns auch mehrjährig abgelagerten Malerkalk für langlebige Anstriche.

Nehmen Sie unsere Beratung in Anspruch – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Das könnte Dich auch interessieren...